Five Ten Impact Low MountainBike Downhill-Schuh Langzeittest

 

Nach etwas mehr als 2 Jahren hat der Five Ten Impact Low Downhill-Schuh ausgedient und neben dem extrem guten Grip leider auch ein paar Schwächen gezeigt.

 

 

Der Five Ten Impact wurde bei jedem Wetter und die ganzen 2 Jahre durchgehend zum Biken getragen.

 

 

mtb von berg five ten impact low testbericht 

 

Was unbestritten ist, ist das der Five Ten Impact Downhill-Schuh, egal in welcher Ausführung ( Low, High, Team, usw. )  einen super Grip hat und förmlich am Pedal klebt. Es soll auch Biker geben, denen das zu viel Grip durch die Stealth-Sohle am Pedal ist, was ich selber nicht ganz nachvollziehen kann. Man muss zwar den Fuß zum verstellen vom Pedal heben, daran gewöhnt man sich aber schnell.

 

 

Auch seine dicke Polsterung schützt gut bei Einschlägen, z.B. wenn der Fuß einmal zwischen dem Pedal und einem Baumstamm hängen bleibt oder man frontal einen Stein erwischt.

mtb von berg five ten impact low testbericht

Ein weiterer Vorteil der dicken Polsterung des Five Ten Impect ist, das er im Winter den Fuß ziemlich gut warm hält, Selbstversuch bis ca. -8°. Wem es zu kalt wird kann natürlich auch einen Überzug über die Schuhe packen, sieht aber eher bescheiden aus. Leider hat eine so dicke Polsterung auch Nachteile, wenn der Impact richtig nass wird, dauert es relativ lange, bis der Five Ten Impact auf natürliche weise trocknet. Durch die dicke Polsterung saugt er sich voll wie ein Schwamm, wobei das wohl auch bei jedem anderen Schuh passiert. Leichten Regen hält er aber locker ab. Man kann den Five Ten Impact Schuh auch auf eine Heizung zu stellen, es erspart Zeit. Was man aber beachten sollte ist, das die heiße Heizung die Verklebung der Sohle beeinflussen kann. Im Sommer ist der Schuh durch seine dicke Polsterung ziemlich war.

 

Mal zu den Schwachstellen des Five Ten Impact

 

Was beim Five Ten Impact wohl als Erstes negativ auffällt, sind die Laschen für die Schnürsenkel, diese können sich relative schnell lösen oder abreißen. Auch mit einer Lasche weniger bietet der Schuh immer noch extrem guten halt und kann diesen auch ohne Einschränkung weiter fahren. Wenn es stört und man ggf. noch Garantie hat, am besten eine E-Mail mit Bild zum Hersteller schicken und abwarten was Five Ten sagt. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, das Five Ten bis jetzt sehr kulant reagiert hat.

 

mtb von berg five ten impact low testbericht

 

Ein weiterer Nachteil ist die Verklebung der Sohle, an den Seiten löst sich die Sohle beim Five Ten Impact ab. Es wäre besser, wenn die Sohle komplett aus eine Stück gefertigt wäre und nicht aus mehreren Teilen zusammen geklebt.

 

  • mtbvonberg_five_ten_impact_test04.small
  • mtbvonberg_five_ten_impact_test05.small
  • mtbvonberg_five_ten_impact_test06.small
  • mtbvonberg_five_ten_impact_test07.small

  • mtbvonberg_five_ten_impact_test08.small
  • mtbvonberg_five_ten_impact_test10.small
  • mtbvonberg_five_ten_impact_test11.small
  • mtbvonberg_five_ten_impact_test12.small

Simple Image Gallery Extended

 

Würde sich die Sohle des Five Ten Impact an den Seiten nicht lösen, dann würde ich den Schuh auch weiterhin fahren, denn die Stealth-Sohle selber bietet auch nach etwas mehr als 2 Jahren immer noch einen super Grip am Pedal.

mtb von berg five ten impact low testbericht

 

Passform und Gewicht des Five Ten Impact

 

Der Five Ten Impact sitzt sehr gut, ich habe Schuhgröße 45 und hatte den Schuh auch in dieser Größe bestellt, er passte perfekt. Leider ist der Five Ten Impact relativ schwer, zusammen ca. 1,55Kg ( Größe 45 ), daran muss man sich natürlich erst einmal gewöhnen. Hat man aber diese Gewöhnungsphase hinter sich, ist er eigentlich der perfekt Downhill-Schuh.

 

 

Der Five Ten Impact beim Laufen / Gehen

 

Aufgrund des hohen Gewichts von ca. 1,55Kg ( Paar ) des Impact, merkt man ihn am Anfang beim gehen sehr. Die steife Sohle ist perfekt für eine gute Kraftübertragung aufs Pedal, beim hoch schieben sieht das dann aber schon wieder anders aus, man läuft verstärkt aus der Wade, da das Abrollen nicht mehr ganz so gut klappt. Bei schönen Wetter hat man mit dem Five Ten Impact jeden Untergrund im Griff, bei Nässe sieht es schon wieder ganz anders aus. Da die Stealth-Sohle ein sehr flaches Profil hat, wird der Aufstieg bei Nässe oft zur Schlitterpartie.

 

Als Nächstes wird der Five Ten Freeride Flame Caviar getestet.

 

Trail Links